Villa Schocken

(Vollstationäre Pflegeeinrichtung)

Kurzübersicht

Adresse
Wurster Str. 106
27580 Bremerhaven

Kontakt
Telefon: 0471/8970
Fax: -
E-Mail: aldona.dongowksi@awo-bremerhaven.de
Webseite: www.awo-bremerhaven.de

Kontaktperson der Einrichtung:
Aldona Dongowski

Kontaktperson des Bewohnerbeirats/Bewohnerfürsprecher:
Irmtraud Grühn

Entfernung zur nächsten Haltestelle (Bus, Straßenbahn, usw.)
ca. 50 m Linie 502 / 509

Anzahl der Plätze:
Gesamt: 29
davon Anzahl der Plätze für Kurzzeitpflege: 0
Anzahl der Plätze in Einzelzimmer: 21
Anzahl der Plätze in Doppelzimmer: 8

Letzte Aktualisierung
Ergebnisse externe Qualitätsprüfung:
28. Oktober 2020
Informationen über die Pflegeeinrichtung:
16. Februar 2021

Institutionskennzeichen
510401755

Ergebnisse der externen Qualitätsprüfung

    Ergebnisse der externen Qualitätsprüfung

Erläuterung der Symbole:

  • Keine oder geringe Qualitätsdefizite
  • Moderate Qualitätsdefizite
  • Erhebliche Qualitätsdefizite
  • Schwerwiegende Qualitätsdefizite
  • Konnte nicht geprüft werden
  • JA
  • NEIN

   Bereich 1: Unterstützung bei der Mobilität und Selbstversorgung
   Bereich 2: Unterstützung bei der Bewältigung von krankheits- und therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
   Bereich 3: Unterstützung bei der Gestaltung des Alltagslebens und der sozialen Kontakte
   Bereich 4: Unterstützung in besonderen Bedarfs- und Versorgungssituationen
   Bereich 5: Begleitung sterbender Heimbewohnerinnen und Heimbewohner und ihrer Angehörigen

Informationen über die Pflegeeinrichtung

    Informationen über die Pflegeeinrichtung

Erläuterung der Symbole:

  • = JA
  • = NEIN
  • = sowohl als auch
  • k.A. = Keine Angabe

   Allgemeine Informationen über die Einrichtung

Lieferant Auxillium GmbH

Frühstück und Abendbrot werden in der Einrichtung zubereitet. Das Mittagessen wird angeliefert.

   Externe Dienstleistungen (Outsourcing)
Frühstück und Abendbrot werden in der Einrichtung zubereitet. Das Mittagessen wird angeliefert.
   Ausstattung
1988 / Renovierung mit Umbau / 2006

   Spezialisierung / Versorgungsschwerpunkte
k.A.
k.A.
   Möglichkeiten des Kennenlernens der Einrichtung

Angeschlossene Kurzzeitpflege

k.A.
   Gruppenangebot
Gedächtnistraining, Singkreis, Bewegungsgruppe, Erzählkreis, Gemeinsames Gebet, Gesellschaftsspiele
   Religiöse Angebote

   Soziale Kontakte

Einbeziehung von Angehörigen

Die Einbindung der Angehörigen ist selbstverständlich. Die Angehörigen werden über alle Angebote des Hauses regelmäßig informiert und zu Festen, Feiern oder Ausflügen eingeladen und mit einbezogen.

Kontakte der Einrichtung zum sozialen Umfeld/Quartier

Durch Sozialbetreuung (Einkaufen, Spaziergänge, Tagespflege, Therapeuten,)
   Personelle Ausstattung (im Bereich Pflege und Betreuung)

Vertraglich vereinbarte Personalausstattung

Angabe der mit den Kostenträgern vereinbarten Stellenschlüssel:

1 : 5,2
1 : 4,0
1 : 3,0
1 : 2,3
1 : 1,9
k.A.


Erläuterung: Angabe in Bezug auf Vollzeitstellen (Summe der Vollzeit- und Teilzeitstellen, entsprechend den Vollzeitäquivalenten) in Pflege und Betreuung, die am Stichtag der Übermittlung der Informationen über die Pflegeeinrichtung gilt. Die Angabe erfolgt mit einer Stelle nach dem Komma. Hierbei bleiben eventuell vorhandene andere Leistungsgrundlagen (bspw. ergänzende Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung nach §§ 53 ff. SGB XII) unberücksichtigt.


50 %
1,77


Erläuterung: Angabe des vertraglich vereinbarten Verhältnisses (Quotient) aus der Platzzahl der Einrichtung (Zähler) und Vollzeitstellen (Nenner). Die Vollzeitstellen werden berechnet als Summe der Vollzeit- und Teilzeitstellen, entsprechend der Vollzeitäquivalente. Die Angabe erfolgt mit zwei Stellen nach dem Komma. Niedrigere Werte entsprechen einer besseren vertraglich vereinbarten Personalausstattung.


Tatsächliche Personalsituation

k.A.

k.A.


Erläuterung: Angabe des tatsächlichen Verhältnisses von Kräften in Pflege und Betreuung zu Bewohnerinnen und Bewohnern insgesamt in Bezug auf eine Vollzeitstelle am Stichtag der Übermittlung der Informationen über die Pflegeeinrichtung. Die Vollzeitstellen werden berechnet als Summe der Vollzeit- und Teilzeitstellen, entsprechend der Vollzeitäquivalente. Die Angabe erfolgt mit zwei Stellen nach dem Komma. Höhere Werte entsprechen einer besseren tatsächlichen Personalausstattung.


10
k.A.

Englisch, Russisch, Polnisch, Arabisch

Angaben zur Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Zusatzqualifikationen

0
0
Praxisanleitung
k.A.
   Kooperationsvereinbarungen

Für die ärztliche und fachärztliche Versorgung bestehen Kooperationen mit folgenden Anbietern:

k.A.
Neurologen, HNO-Ärzte, Urologen, Orthopäden
k.A.

Neurologie

k.A.
Hospiz- und Palliativnetze
Hospiz Hombre, Palliativverrein Bremerhaven e.V.
   Gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase

   Zusätzliche kostenpflichtige Dienstleistungsangebote
k.A.

Preise (alle Angaben in Euro)

vollstationäre Pflege - Allgemein
Kriterium Pflegegrad I1) Pflegegrad II Pflegegrad III Pflegegrad IV Pflegegrad V
Pflegesatz (täglich) 42,44 53,08 69,26 86,12 93,68
- davon Ausbildungskosten 4,71 4,71 4,71 4,71 4,71
Unterkunft und Verpflegung (täglich) 27,44 27,44 27,44 27,44 27,44
Investitionskosten (täglich) ab 2) 15,35 15,35 15,35 15,35 15,35
Gesamtheimentgelt (täglich, inkl. Investitionskosten) ab 85,23 95,87 112,05 128,91 136,47
Gesamtheimentgelt (monatlich, inkl. Investitionskosten) ab 2.592,70 2.916,37 3.408,56 3.921,44 4.151,42
Anteil der Pflegekasse (monatlich) 125,00 770,00 1.262,00 1.775,00 2.005,00
Einrichtungseinheitlicher Eigenanteil (EEE, täglich) 3) - 27,77 27,77 27,77 27,77
Eigenanteil des Versicherten (monatlich, inkl. Investitionskosten und einrichtungseinheitlichem Eigenanteil) ab 2.467,70 2.146,37 2.146,56 2.146,44 2.146,42

Die Höhe der Investitionskosten wird in der Regel von den Pflegeeinrichtungen in Vereinbarung mit den zuständigen Landesbehörden bzw. den Sozialhilfeträgern festgelegt und den Pflegekassen nur auf freiwilliger Basis mitgeteilt. Die hier genannten Werte können daher unter Umständen von den aktuellen Kosten abweichen.

Bitte erfragen Sie die aktuellen Investitionskosten ggf. direkt bei der gewünschten Pflegeeinrichtung.

1) Betroffene im Pflegegrad 1 erhalten einen Zuschuss von 125,00 € monatlich im Rahmen des "Kostenerstattungsprinzips".

2) Investitionskosten decken die Kosten des Gebäudes und dessen Instandhaltung (Kaltmiete) der Einrichtung ab. Die Höhe der Investitionskosten kann in einigen Regionen auch von der Räumlichkeit Ihrer Wahl abhängen. So können unter anderem Kriterien der Zimmergröße und Ausstattung Einfluss auf die Höhe der Investitionskosten nehmen. Investitionskosten sind i.d.R. durch den Heimbewohner zu tragen. In den einzelnen Bundesländer bestehen z. T. weitreichende Zuschussmöglichkeiten.
Bitte erfragen Sie die aktuellen Investitionskosten ggf. direkt bei der gewünschten Pflegeeinrichtung.

3) Ab 1. Januar 2017 haben Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5 einen vom Pflegegrad unabhängigen einrichtungseinheitlichen Eigenanteil (EEE) für den pflegebedingten Aufwand zu entrichten, damit der von den Pflegebedürftigen zu tragende Eigenanteil nicht mehr mit der Schwere der Pflegebedürftigkeit steigt. Das bedeutet, alle pflegebedürftigen Bewohner in den Pflegegraden 2 bis 5 bezahlen den gleichen Beitrag für die nicht von der Pflegeversicherung gedeckten Kosten. Darüber hinaus fallen auch weiterhin die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie die Investitionskosten an.